Fullblood Zuchtkühe

In den 15 Jahren unserer Zucht haben wir unsere Genetik sehr breit aufstellen können. Aus den anfänglich 8 Tieren ist mittlerweile eine große Herde aus Kühen und Bullen geworden, die optimale Anpaarungen ermöglicht. Ergänzt wird die Genetik durch Importe aus Australien und den USA.

Im Vordergrund stehen dabei Anpaarungen, die neben den guten Marmorierungseigenschaften auch einen entsprechenden Rahmen bzw. Milchleistung hervorbringen sollen, um die Voraussetzung für eine erfolgreiche Mutterkuhhaltung zu ermöglichen. Es wird nicht, wie in vielen anderen Zuchten, nur auf Tajima-Linien abgestellt. Denn die genetische Disposition zur Marmorierung haben Wagyu grundsätzlich alle - wichtig für ein optimales Ergebnis ist es, die Tiere auch richtig zu füttern! Und große Tiere benötigen eben mehr Futter bzw. eine längere Mastphase.

Übrigens: in Japan wir - außerhalb der Präfektur Hyogo (Kobe) - sehr viel Wert gelegt auf eine ausgewogene Anpaarung der Linien. Dabei sind oft 50% aus der Tajima-Linie, die restlichen 50% aus anderen Zuchtlinien. So stimmt die Marmorierung, aber auch das Gewicht!

Die Fullblood-Tiere werden in das deutsche Zuchtbuch eingetragen, so dass auch die Nachverfolgbarkeit der Abstammung gesichert ist. Nachfolgend eine kleine Auswahl unserer weiblichen Zuchttiere.

Isi WG026

Isi WG026 ist 2013 geboren. Sie ist frei von allen bekannten genetischen Besonderheiten. Auf der Mutterseite ist sehr alte und originale Westholme-Genetik vorhanden. Im Pedigree ist der extrem seltene Dai 6 Seizan zu finden, der ebenso wie Hirashigetayasu für Größe steht - aber auch zweimal Kitateruyasudoi, berühmt für die Fettzusammensetzung, Marmorierung und Feinheit der Marmorierung. Näher an direkte Genetik von Japan geht kaum!

Der Vater LMR Yojimbo 634 hat mit Fukutsuru 068, Takazakura, Yasufuku Jr., Michifuku und Suzutani das "Who is Who" der Tajima-Zucht im Pedigree. Darum wird der Bulle auch sehr hoch gehandelt und ist als Sperma nicht mehr zu bekommen. Tajimalastige Genetik mit einem guten Anteil Größe!

Genetik von diesem Tier anfragen

Isi WG029

Isi WG029 ist ein Wagyu mit einem großen Rahmen - geboren in 2014. Sie hat schon eine ganze Reihe schöner Kälber hervorgebracht - mit verschiedenen Bullen. Sie ist durch die Mutterseite F11-Carrierin.

Die Mutter hat neben Isi (oben beschrieben) den Bullen Bar R Ichiro 32R im Pedigree, der aus der Zucht des sehr bekannten Jerry Reeves stammt und bei dem damaligen GeneStar-Test hervorragende Werte erhalten hat! Im Pedigree sind Fukutsuru 068, Michifuku und Suzutani zu finden.

Der Vater ist Bay Dai 7 Hero, der liniengezüchtet worden ist auf Dai 7 Itozakura. Dieser Bulle ist in vielen herausragenden Nachkommen zu finden - Kitaguni Jr., Kitateruyasudoi, Terutani, Itohana - um nur einige zu nennen. Ein Allround-Tier, das zu vielen verschiedenen Bullen passt!

Isi WG044

Isi WG044 ist eine meiner rahmigsten Wagyu-Kühe, geboren in 2016. Mit 8-7-8 G gekört und hat im SCD-Test AA. Sie ist frei von genetischen Besonderheiten.

Die Mutter ist Isi WG020, die als erstes Wagyu in Alsfeld versteigert wurde. Sie hat nicht nur ihr Wachstum, sondern auch ihre sehr guten Spüleigenschaften vererbt - im Durchschnitt über 12 Embryonen pro Spülung! Sie hat Isi und LMR Yojimbo im Pedigree.

Auf der Vaterseite gibt es mit Mazda Wagyu Inoki eine Rarität aus Australien. Der Vater des Bullen ist Overflow Katsumi - ein Sohn von Michifuku und der extrem seltenen Genetik von Rikitani, eine der ersten Exportkühe von World K's. Über die Mutterseite kommen Westholme Yamasakura, Kitateruyasudoi und Hirashigetayasu in das Pedigree. Eine tolle Kuh für Anpaarungen mit High-Tajima-Genetik!

Isi WG044 hat einen genomischen Zuchtwert von +$162 (SRI) in der australischen Herdbuchzucht und gehört damit zu den besten 25%!

Doublesixty WG065

Doublesixty WG065 ist aus dem August 2017 und hat im SCD-Test AA. Sie ist frei von genetischen Besonderheiten.

Die Mutter ist Karina, eine unserer ältesten und bewährtesten Zuchtkühe aus der Original-Westholme-Genetik! Sie hat zweimal Kitateruyasudoi im Pedigree, aber auch die Größen/Milch-Vererber Hirashigetayasu und Itomoritaka.

Der Vater ist Doublesixty K473 aus der Zucht von Goorambat in Australien. Durch seinen Vater Michitsuru steuert er ein extrem großes RibEye in die genetische Disposition ein - bei guter Marmorierung und Feinheit der Marmorierung. Ein Zuchttier für viele Anpaarungen!

Die genomischen Zuchtwerte aus Australien bescheinigen ihr eine gute Milchleistung von +3 (Durchschnitt der australischen Zucht bei +1), Karkassengewicht +32 (+15) und Rib Eye +2,2 (+1,1)!

Isija WG074

Isija WG074 ist im Dezember 2017 geboren und hat eine TZ von rund einem Kilogramm - ihre männlichen Vollgeschwister bestechen durch ebenso großen Gewichtszunahmen. Der SCD-Test ist AA und sie ist frei von genetischen Besonderheiten.

Ihre Mutter ist die oben beschriebene Isi WG044. Von ihr hat sie nicht nur ihren guten Rahmen geerbt, sondern auch die sehr guten Spüleigenschaften - 14 Embryonen bei der ersten Spülung!

Das Besondere in ihrem Pedigree kommt aber auch über die Vaterseite mit Mazda Wagyu James. Dieser in 2001 geborene Bulle ist liniengezüchtet auf Kikuteru Doi, hinzu kommt für die Größe noch Itomichi. Kikuteru Doi ist 1973 in Japan geboren und ein seltener Vertreter der Kikumi Doi - Linie (Tajiri). Kikuteru Doi ist im Pedigree von Spitzenvererbern wie Terutani und Kitateruyasudoi zu finden - und hier gleich dreimal!! Ein Tier mit sehr viel Potential und seltener Genetik!

Genetik von diesem Tier anfragen

Toshira WG087

Toshira hat ein besonderes Pedigree vorzuweisen. Sie hat nur 36,5% Tajima-Blut - dafür Kedaka/Tottori 21%, Itozakura 25% und Shimane 8%. Sie stammt von dem Bullen LMR Toshiro 1/3 ab, der auf Dai 7 Itozakura liniengezüchtet wurde und die sehr seltene WKS Okahana im Pedigree hat.

Auf Toshira's Mutterseite findet sich der sehr gut gewachsene Bulle Itomoritaka 42Z sowie WKS Michifuku.

Die genomischen Zuchtwerte zeigen bei Toshira eine Milchleistung von +7 (+0 Durchschnitt) und ein Kakassengewicht von +35 (+15). Eine hervorragende Grundlage für die Zucht von weiblichen Tieren!

Shigetako WG115

Shigetako hat Jerry Reeves Ausnahmebullen BAR R Shigeshigetani 30T als direkten Vater. Er hat laut dem Wagyu Sire Directory aus den USA das zweitgrößte RibEye aller dort registrierten Bullen!

Auf der Mutterseite findet sich wieder der sehr große Bulle Itomoritaka 42Z. Daher verwundert es nicht, dass Shigetako bei den genomischen Zuchtwerten nicht nur sehr gutes RibEye hat (Top 10%), sondern auch eine gute Milchleistung sowie ein überdurchschnittliches Gewicht.

Genetik von diesem Tier anfragen

Etsuko WG117

Etsuko WG117 stammt von Macquarie Prelude ab, der den weit verbreiteten Vererber Y408 wiederum als Vater hat. Auf der Mutterseite kommt unsere Isi WG044 hinzu, die einen sehr schönen Rahmen einbringt. Insgesamt eine gelungene Kombination, die zu den besten 20% in der australischen Herdbuchzucht gehört. Und - obwohl ihr Vater sehr gerne IARS weiter vererbt - ist sie frei von genetischen Besonderheiten

Eine Zuchtfärse, die sehr gut mit anderen hervorragenden Bullen kombiniert werden kann.

Michiko WG136

Michikos Vater ist Sumo Cattle Co Michifuku F154, ein im Jahr 2010 geborener Bulle, der über nahezu 500 registrierte Nachkommen verfügt und mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit ein hohes Karkassengewicht sowie Marmorierung und deren Feinheit vererbt - weit über das normale Maß hinaus!

Die Mutterseite bringt Milch und ein sehr großes RibEye mit ein. Insbesondere der Muttervater Echigo Farms Maifuku ist auch noch für die Feinheit der Marmorierung bekannt.

Michiko ist eine ausgewogene Zuchtfärse auf höchstem Niveau - sie hat Milch, Gewicht, RibEye, Marmorierung und deren Feinheit über dem Durchschnitt. Daher gehört sie mit Ihren Werten zu den Top1% der australischen Wagyu-Zucht!